Saisonstart der Regatta-Segler

Schon unmittelbar nach dem Saisonstart im heimischen Revier standen für die Regattasegler des TSV Herrsching die ersten Regatten auf dem Programm. Dabei nutzten Georg, Lars, Christian und Kai die Woche vor Ostern für ein paar gemeinsame Trainingstage am Gardasee bei frühlinghaftem Wetter. Einen Bericht über die anschließende Osterregatta der A-Cats in Campione von Christian gibt es hier.

Beim der ersten Regatta auf dem heimischen Ammersee stellten die Segler des TSV Herrsching dann mit 6 Teilnehmern die Hälfte des Regattafeldes. Auf den Spitzenplätze dominierten wie in schon in den letzten Jahren Georg und Norbert. Aber auch im hinteren Teil des Feldes wurde mit viel Einsatz, aber ohne bitteren Ernst um die Platzierungen gerungen. Den Regattabericht gibt hier.

Die TSVH A-Cat Segler in Breitbrunn

Gleich im Anschluss führte die A-Cat Klassenvereinigung in Zusammenarbeit mit dem SVB Breitbrunn durch, bei dem die alten Hasen den Neueinsteiern Tipps und Tricks für Bootseinstellung und Segeltaktik gaben. Fehlender Wind war dabei kein Hindernis, wie man sieht.

Die anschließende Regatta in Utting war dann wind- und wettermäßig wieder eine Herausforderung, der sich nur ganze 3 A-Catsegler stellen wollten. Grade der erste Tag hatte es in sich: der stark auffrischende, auflandige Wind verhinderte die geplanten Wettfahrten und machte das Anlegen zum Abenteuer. Zusammenfassung von Christian: „Aus dem Hafen raus, eine Packung abholen und heile wieder an Land kommen“. Zum Regattabericht geht’s hier.

Alles in allem hatte man aber schon am Saisonstart gemeinsam eine Menge Spaß auf dem Wasser, was für die kommende Saison motiviert.

Autor: Peter Pfortner

Österreichische Meisterschaft in Rohrspitz/Bodensee

Georg fuhr zu Pfingsten nach Rohrspitz/Bregenz an den Bodensee, um an den Österreichischen Meisterschaften teilzunehmen. 25 Boote aus Deutschland, Österreich und der Schweiz segelten 6 Wettfahrten bei überwiegend schwachen bis mittleren Winden mit denen Georg sehr gut zu Recht gekommen ist. Eine Wettfahrt konnte er gewinnen und in zwei weiteren Wettfahrten wurde er zweiter.

Endergebnis: Georg Reutter Punkte: 18 Platz: 2

Segeln

Opti Trophy B Utting/Ammersee

Auch unsere jüngsten Segler wollten ihre ersten Erfahrungen im Regattasport sammeln, deshalb haben sich Anna Stieglmaier, Marius Wollstadt sowie Aaron Göksaltik zur Opti Trophy Regatta angemeldet, die am 6./7. Juni vom Augsburger Segler Club ausgerichtet und vor Utting auf dem Ammersee ausgetragen wurde.
Am Start befanden sich 32 Opti Segler. Von den geplanten 5 Wettfahrten konnten aufgrund schwacher Winde von 1 -2 Bft aus NNO nur drei Rennen bei sonnigem Wetter ausgetragen werden. Anna konnte einen Platz im Mittelfeld belegen während Aaron und Marius, der erst seit wenigen Wochen bei uns Mitglied ist, sich mit hinteren Plätzen zufrieden geben mussten.

Endergebnis:
Anna Stieglmaier Punkte: 40 Platz: 14
Aaron Göksaltik Punkte: 89 Platz: 30
Marius Wollstadt Punkte: 97 Platz: 31

Opti Tropy B

Internationale Deutsche Bestenermittlung in Maurach/Achensee

Der beste deutsche A-Cat Segler wurde am Wochenende vom 5. bis 7. Juni ausgesegelt. Angemeldet hatten sich 37 Segler aus 5 Nationen, unter ihnen auch Georg und Norbert. Obwohl keine Informationen von den Wetterbedingungen vorliegen, konnten offensichtlich alle vorgesehenen Wettfahrten gesegelt werden. Mit einem Streichresultat wurde Bob Baier vom SCFF bester deutscher A-Cat Segler mit 10 Punkten und somit Gewinner dieser Regatta.

Endergebnis:
Norbert Bauer Punkte: 63 Platz: 11
Georg Reutter Punkte: 72 Platz: 14

Vereinsmeisterschaft Segeln II

Zunächst begann der zweite Abschnitt der Vereinsregatta mit einer Überraschung, denn es durfte ein neues Segelboot getauft werden. Gestiftet wurde der Abteilung eine Gipsy Star von Herrn Geisler, der das Segeln nun aufgegeben und zuvor selber lange gesegelt hatte. Martin erinnerte in seiner Ansprache an Vorstellungen und Intensionen des Spenders, der leider nicht anwesend sein konnte, und taufte das Boot auf den Namen „D’Geisler“ verbunden mit dem Wunsch „Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“.
Anschließend wurde bei konstantem Wind um 2 – 3 Beaufort und Sonnenschein die 2te Wettfahrt zur Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Die zuvor getaufte Gipsy Star wurde gleich zur Regatta eingesetzt und konnte beweisen was in ihr steckt..
Es traten dieses Mal 11 Mitglieder in 5 unterschiedlichen Bootsklassen an. Zu segeln war ein Dreieckskurs, der 4mal zu umfahren war. Die Opti-Segler mussten den gleichen Kurs allerdings nur 2mal segeln.
Wie schon in der ersten Wettfahrt, war wieder Hans Jörg mit seiner HC 16 in einer gesegelten Zeit von 36:51 min schnellstes Boot. Auch Bernd mit seinem Laser konnte sein Ergebnis wiederholen, denn er gewann nach berechneter Zeit die Wettfahrt in 37:53 min.

Die Gesamtwertung zeichnete ein etwas anderes Bild. Obwohl in beiden Wettfahrten insgesamt 16 Segler antraten, kamen nur 6 Segler in die Wertung, denn alle anderen starteten entweder nur in einer Wettfahrt oder sie gaben wegen zu wenig Wind auf. Vereinsmeister wurde mit 2 Punkten Bernd, dem Gewinner beider Wettfahrten, vor Richard, mit 6 Punkten.

Die vollständigen Ergebnisse der Gesamtwertung und der 2ten Wettfahrt sind aus den nachstehenden Tabellen zu entnehmen.

Wie üblich, gab es zum Abschluss eine Siegerehrung, bei ebenfalls für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Es endete mit dem Dank an die Wettfahrtleitung einschließlich aller Helfer und Beteiligten. für den reibungslosen Ablauf dieser schönen Veranstaltung.