Herrschinger Trieangel 2018

Ergebnis Herrschinger Triangel 2018

5. Herrschinger Triangel:
Die Sieger kommen vom Bodensee

Insgesamt 24 Teams, darunter drei Junioren-Mannschaften, haben sich am 15. Juli auf dem Ammersee über die Langstrecke von 6 km gemessen. Die Sieger der zum fünften Mal ausgetragenen Ruder-Regatta Herrschinger Triangel stehen nach einem heißen Hochsommer-Sonntag fest. Auf den 1. Platz geschafft hat es der RV Wiking aus Bregenz, gefolgt von den Mannschaften vom RSC Rosenheim, dem RC Kaufering und auf Platz 4 einem Boot des TSV Herrsching. Die berechneten Ruderzeiten der vier Teams liegen zwischen 0:22:22 Minuten und 0:23:37 (siehe Tabelle). Insgesamt sind 20 Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen sowie drei Jugendboote an den Start gegangen. Bei den Junioren belegte der RSC Rosenheim mit seinen Booten die Plätze 1 (0:27:00) und 3 (0:27:31), der SC Riederau erreichte Platz 2 (0:27:18). Das Boot 1 des RC Schondorf fuhr außerhalb der Wertung.

Bewertung nach dem Welser-System
Die berechneten Ruderzeiten weichen von den gefahrenen Zeiten ab. Denn um die Leistungen der gemischten Teams unterschiedlichster Altersklassen in etwa vergleichbar zu machen, findet das Welser Bewertungssystem Anwendung. Danach wird in einem Vierer von einem aufsummierten Lebensalter der Mannschaft von insgesamt 120 Jahren ausgegangen. Für jedes Jahr, das die rudernde Mannschaft älter ist, werden 0,07% der gemessenen Zeit gut geschrieben. Zusätzlich erhält jede Frau an Bord eine Zeitgutschrift von 3%, Steuerleute jeweils ausgenommen. Aus diesen Größen errechnet sich der Faktor, mit dem aus der gemessenen Fahrzeit die gewertete Zeit errechnet wird.

Nach der Regatta ist vor der Regatta
Die Herrschinger und ihre Gäste aus Bregenz, Kaufering, Prien, Riederau, Rosenheim, Schondorf, Starnberg und Vilshofen sowie vom Forggensee feierten nach einer harmonischen Regatta bei herrlichstem Wetter auf dem Vereinsgelände. Die vielen herzhaften und süßen Köstlichkeiten von Grill und Buffet haben schon Tradition und der Herrschinger Gastfreundschaft einen guten Namen eingebracht.

Als nächste Herausforderung gehen die Aktiven der Herrschinger Wassersportler die 12-km-Regatta Prienathon am 22. September am Chiemsee an. Nur eine Woche darauf folgt der Roseninsel-Achter in Starnberg, ebenfalls über 12 km.

Triangel 2018-Ergebnis_15_Juli_18

 

 

2018_Ammersee_Wassersport

1. Mai: Einmal um den Ammersee mit 15 Vierern

30 Aktive der Rudersparte sowie 45 Gäste aus Starnberg, Überlingen, Nürnberg, vom Forggensee und vom Ammersee-Westufer machten sich am 1. Mai zur traditionellen Rundfahrt um den Ammersee auf.

Der Wind blies mit 5 bis 7 Knoten kühl bei 12 bis 14 °C aus Nordwest, als sich die 15 fahnengeschmückten Vierer um 10 Uhr in der Herrschinger Bucht zum Start versammelten. Ein beeindruckendes Bild!

Über Breitbrunn und die nördliche Spitze des Ammersees ging es in Richtung Westufer, wo die Landabdeckung für weniger Welle sorgte. Für die Mittagspause wurden die Boote kurzerhand am Uttinger Strandbad an Land getragen – mit Badegästen war wetterbedingt nicht zu rechnen.

Nach kurzer Rast mit selbst mitgebrachter Brotzeit zeigte sich die Sonne und versöhnte die Aktiven mit dem anstrengenden Ruderwetter des Vormittags. Über Dießen und Aidenried ging es bei wenig Welle zügig zurück zum Bootshaus, wo die Herrschinger Ruderinnen und Ruderer am Nachmittag kräftig auftischten. Die große Auswahl köstlicher selbst gemachter Salate und Kuchen begeisterte die Gäste, die den Tag gemeinsam bis ca. 18 Uhr ausklingen ließen. Die gesamte Organisation des Tages war dank umsichtiger Planung und der gemeinschaftlichen Arbeit und Hilfe der Aktiven durch und durch gelungen.

Auftakt zum Voralpen-Vierer: TSV Herrsching startet mit zwei Teams

Am 21. April begrüßte der Rudersportclub Rosenheim zum Inn Beaver Race 2018: Zur 10-km-Regatta auf dem Inn fanden sich 13 Mannschaften ein. Ein hoher Wasserstand und starke Strömung zeigten sich für uns See-Ruderer vom Ammersee als Herausforderung. Wir meisterten sie mit einem 7. und einem 9. Platz (gewertete Zeit). In der Azzurro traten an Angelika Keller, Martina George, Friedrike Hellerer und Elke Ratz mit Steuerfrau Claudia Gruber. Im Alten Herrn gingen an den Start: Martin Wirries, Bettina Schröder, Anneliese Sessner und Volker Schön mit Steuerfrau Karin Schuldes.

Mit der Veranstaltung hat der RSC Rosenheim den Auftakt für den „Voralpenvierer“ gegeben: Vier südbayerische Vereine schreiben jedes Jahr vier Regatten aus, über die eine gemeinsame Wertung durchgeführt wird. Nach Rosenheim (im jährlichen Wechsel mit dem PSV Mühldorf) stehen jetzt die Rennen in Kaufering (Welfen-Regatta über 6 km am 12. Mai), Herrsching (Triangel über 6 km am 15. Juli) und Prien (Prienathon über 12 km am 22. September) an.

IMG_1503

Das neue Ruderboot heißt „Ammer“

Die Rudersparte freut sich über den neuen C-Gig-Doppelvierer, der am 29. April von Gabi Weinhart in fröhlicher Runde auf den Namen „Ammer“ getauft wurde. Die wachsende Mitgliederzahl und die erfreuliche Steigerung der Regatta-Teilnahmen hatten schon längst die Anschaffung eines weiteren Vierers erforderlich gemacht. Umso größer ist jetzt die Freude über das leichte, schnittige weiße Boot von der Berliner Bootsmanufaktur BBG.

Natürlich ist die Beschaffung neuer Boote für die Wassersportler immer eine finanzielle Herausforderung. Daher sind Spenden für das neue Ruderboot willkommen: TSV-Wassersport IBAN DE93 7009 3200 0101 1276 67, Stichwort „Ammer“.