verfasst von: Gabi Körner

Am 14. September 2019 richtete der TSV Herrsching – Wassersportabteilung – den zweiten Teil der Vereinsmeisterschaft Segeln 2019 in der Herrschinger Bucht aus. Da unterschiedliche Boote teilnehmen erfolgt die Wertung über Yardstick. Zusammen mit dem Ergebnis der ersten Regatta im Juli wird aus den beiden Ergebnissen der Vereinsmeister ermittelt. Startberechtigt waren alle Mitglieder des Vereins sowie Gäste.

Die Regatta begann um 11 Uhr – schon fast – traditionell mit dem Treffen auf der Terrasse des Bootshauses mit gemeinsamem Weißwurstessen. Noch während des gemütlichen Beisammenseins sah es am See nicht wirklich gut aus: Es herrschte Flaute! Bei der Steuermannsbesprechung um 12:45 Uhr wurden wie üblich noch einmal die Regeln und Signale sowie der geplante Dreieckskurs erläutert. Dies ist auf der einen Seite Routine für unsere Profis im Verein und auf der anderen Seite absolutes Neuland für einige  teilnehmenden Regatta-Neuling – aber genau deswegen macht Segeln in unserem Verein Spaß, hier gehören alle zusammen!   

Trotz Windstille machten die Boote für die geplanten Wettfahrten um 13.30 Uhr klar Schiff. Erfreulicherweise waren wieder 20 Boote mit ein bis drei „Mann“ Besatzung am Start. Das Starterfeld setzte sich zusammen aus sechs HC 16,  vier A-Cats, drei Lasern, zwei Drachen, einem H-Boot, einem  Finn, einem S-Zugvogel, einem 505er und einem Dart 18.

Neben dem noch fehlenden Wind war gemäß Wettervorhersage auch zeitweise starker Regen vorhergesagt. Doch pünktlich zur Starbereitschaft meldete sich schöner Ostwind mit 6 – 8 Knoten an und die erste Wettfahrt konnte gestartet werden. Welch ein Timing!

Wind/Wetterdaten vom 14.9,2019 Quelle: www.zebrafell.de

Startschiff mit Wettfahrtleiter Uwe Pflüger & Team

Bei den nun fast perfekten Wind- und Wetterverhältnissen wurde ein Dreieckskurs gesegelt, bei der die Bojen zweimal umfahren wurden und der anschließend mit einem Am-Wind-Kurs zur Ziellinie (erste Wendeboje – Startschiff) führte.

Kurzzeitig gab es ein Missverständnis an der zweiten Boje, denn auf dem Wasser ging es an diesem Samstag eng zu: Eine weitere Regatta mit rund 100 Optimisten hatte die Boje nah neben unserer Wendeboje ausgelegt. Dies führte dazu, dass sich einige Kinder an unserer Boje orientierten und wir plötzlich von unzähligen Optimisten umringt waren und deswegen eine „Extrarunde“ an der zweiten Wendeboje drehen mussten. Denn auch wenn es ärgerlich ist, die Vorfahrtsregeln gelten auch bei einer Regatta! 

Georg Reutter auf seinem A-Cat


Bei weiterhin konstantem Ostwind konnte eine zweite Wettfahrt gesegelt werden.
Bis zuletzt war gleichmäßiger Wind und die Regatta machte gemeinsam so richtig Spaß!

Beim anschließenden Kaffee und Kuchen wurden die Sieger der Regatta II nach Yardstick ermittelt. Zum Sieg beglückwünschen konnten wir Georg Reutter mit seinem A-Cat, gefolgt von Lars Bunkenberg auf unseren in diesem Jahr angeschafften Vereins A-Cat . Auf dem hervorragenden dritten Platz landeten Tom Kappelmann und Barbara Dose mit ihrem HC 16. Das genaue Ergebnis mit allen gesegelten Zeiten ist aus der anschließenden Tabelle zu entnehmen.

Siegerehrung Vereinsregatta II

Von links nach rechts: Barbara Dose, Tom Kappelmann, Georg Reutter und Tom Lederer (Spartenleiter Segeln)

Insgesamt war es wieder eine tolle Veranstaltung mit besten Bedingungen. 

Ein großes Dankeschön gilt allen Organisatoren und Helfern, die das Gelingen dieser schönen Veranstaltung mit Ihrem Einsatz möglich gemacht haben. Dies ist vor allem unser Spartenleiter Tom Lederer, Wettfahrtleiter Uwe Pflüger, den Besatzungen der Start- und Begleit-Boote sowie allen sonstigen Helfern!

Gabi Körner